Baden-Baden: High Tea im Radisson Blu Badischer Hof

Radisson Blu Badischer Hof Hotel in Baden-Baden
Radisson Blu Badischer Hof Hotel in Baden-Baden

Die Doppeltreppe dominiert den Raum, lässt ihn herrschaftlich erscheinen, ohne pompöses Gehabe. Dezent in Crème und Dunkelbraun gehalten, wirkt die Architektur auf den Betrachter, jedes Detail bekommt seinen Auftritt: die Galerien, die Marmorsäulen, die Chesterfield-Sofas, die Lüster.

Und dann die Etagere mit Lachs-Sandwichs, Häppchen mit Schwarzwälder Schinken, Muffins, Macarons, Eclairs … Das i-Tüpfelchen, das dezent dazu einlädt, eine kleine Pause einzulegen.

Five O’Clock – it’s tea time.

Der Nachmittagstee gehört für die Briten zu ihrer Kultur wie Bier zu Deutschland. Zu ganz besonderen Anlässen serviert man auf der Insel den High Tea, bei dem sich zu den berühmten scones with clotted cream weitere Häppchen, Törtchen oder Früchte gesellen.

So weit muss man jetzt nicht mehr fahren, den High Tea kann man im Radisson Blu Badischer Hof Hotel in Baden-Baden genießen. Wer möchte bereits ab Mittag. In der eigens eingerichteten Tea Lounge gibt es eine moderne Variante der Teezeremonie. Die hochwertigen Teesorten dafür liefert Eilles in verschiedenen Varianten: Classic Tea, Gourmet Tea und Plateanum.

High Tea Badischer Hof
High Tea im Hotel Badischer Hof
Teelounge
Plateanum heißt eine von drei Tee-Linien, die Restaurantleiter Carl-Stephan Boost in der Tea Lounge serviert.

Teegeschirr aus Jenaer Glas, eine Teeuhr auf dem Tisch und eine große Auswahl an Sorten – hier können Teeliebhaber wirklich genießen. Und zwar nicht nur Hotelgäste, die Tea Lounge steht allen offen. Für eine kleine Pause beim Shopping in der nahegelegenen Fußgängerzone oder für ein geschäftliches Treffen.

Die Tea Lounge befindet sich im historischen Teil des Hotels, in den Mauern eines ehemaligen Kapuzinerklosters aus dem 17. Jahrhundert. Später baute man an und eröffnete 1807 das Hotel Badischer Hof als eines der ersten Grand Hotels in Europa. Nach mehr als 200 Jahren präsentiert sich das ehrwürdige Hotel seit Oktober 2016, nach achtmonatiger Renovierung, im neuen „alten“ Glanz. Sogar einen Bellboy gibt es wieder, der sich um das Gepäck kümmert.

Mit 162 sehr unterschiedlichen Zimmern könne man (fast) jeden Gästewunsch erfüllen, verspricht Hoteldirektor Volker Windhöfel, egal ob man getrennt oder zusammen nächtigen wolle, Teppich oder Laminat bevorzuge.
Tradition mit dem Komfort von heute: Bewusst wurden alte Elemente belassen, nicht jede schiefe Wand begradigt, man wollte den Charakter des Hauses erhalten. Diesen Gedanken unterstützen die einzelnen Möbelstücke als dekorative Zeitzeugen in den Gängen bestens.

Mein Zimmer mit Teppichboden im Glencheck-Muster ist geräumig, auch hier gedeckte Farben mit dunkelroten Akzenten und einem Baden-Baden-Motiv als Wandschmuck. Der auffallend große Flachbildfernseher hängt nicht direkt gegenüber dem Bett. Will man vom Bett aus fernsehen, müsste man das Gerät 45 Grad zur Seite drehen, den Kopf ebenso – bequem geht anders. Wohnt man zu zweit im Doppelzimmer, heißt es also knobeln, wer sich im einzigen Sessel lümmeln darf.
Im Bad dagegen hat endlich mal jemand auch an die Kurzsichtigen gedacht: der beleuchtete Schmink-(oder Rasier-)Spiegel ermöglicht eine Morgentoilette ohne Akrobatik.

Radisson Blu Badischer Hof Hotel in Baden-Baden
Standard-Doppelzimmer
weißes Zimmer
Das weiße Zimmer

Ein Schmuckstück ist die Jockey-Bar, die an einen englischen Pub erinnert. Und noch so eingerichtet ist wie früher. Vor der Renovierung hat man die Wände fotografiert und die Bilder anschließend wieder genauso aufgehängt.
Auf der Speisekarte des Restaurants, in dem externe Gästen ebenso willkommen sind, stehen Klassiker wie Schwarzwald-Forelle, aber auch je nach Saison Wild oder Pilze. Küchenchef Patrick Schmidhuber bezeichnet seinen Stil als modern und mediterran inspiriert, mit badischem Einfluss.
Das reichhaltige Frühstück gibt es vom Buffet, Eier, Omelett oder Pfannkuchen werden auf Wunsch frisch zubereitet und an den Tisch gebracht. Räumlich gut gelöst ist der abtrennbare Frühstückbereich, so dass man beim Abendessen auf das Wahrzeichen Baden-Badens blickt, den Brunnen im Garten des Hotels.

Jockey Bar
Jockey-Bar

Im Spa kann man übrigens im 37 Grad heißen Thermalwasser entspannen. Der Innen- und Außenpool wird direkt aus der Caracalla-Therme gespeist – laut dem Hoteldirektor ein echtes Alleinstellungsmerkmal des Radisson Blu Hotels Badischer Hof in Baden-Baden.

Radisson Blu Badischer Hof Hotel, Lange Straße 47, 76530 Baden-Baden, info.badenbaden@radissonblu.com, www.hotel-badischerhof-badenbaden.com

Radisson Blu Badischer Hof Hotel in Baden-Baden
Radisson Blu Badischer Hof Hotel in Baden-Baden

Meine Recherche wurde unterstützt vom Radisson Blu Badischer Hof Hotel. Meine Meinung bleibt die eigene.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wordpress Anti-Spam durch WP-SpamShield