Bibione: Urlaub am Meer an der venezianischen Küste

Casoni
Casoni

Dieser Beitrag enthält Werbung.

Woran denkst du, wenn von Bibione die Rede ist? Sonnenanbeter, Badenixen, Familienspaß und jede Menge Action? An einen langen, breiten Strand an der Oberen Adria, wo jeder einen Strandurlaub nach seiner Façon verbringen kann? An Italien und Urlaub am Meer? Stimmt alles. Bibione gilt als Synonym für Sonne, Meer und Strand. Sogar kostenloses Wlan für die 18.000 Sonnenschirme bietet der Badeort in der Nähe von Venedig seinen Gästen. Damit diese ihr Urlaubsglück direkt in die Welt posten oder den nächsten Schmöker direkt von der Sonnenliege aus auf den Kindle laden können.

Das ist nicht ganz dein Ding? Bleib trotzdem noch ein bisschen hier. Denn das ist nur die halbe Wahrheit. Bibione hat noch ein anderes Gesicht. Wusstest du, dass hinter dem acht Kilometer langen Sandstrand Pinienhaine und Steineichenwälder zu ausgedehnten Spaziergängen einladen?
Ein Netz aus Kanälen sich durch die Lagune zieht? Der Tagliamento, der letzte Wildfluss der Alpen, bei Bibione ins Meer mündet? Gesundes Thermalwasser die Bibione Therme speist?

Therme Bibione
Therme Bibione

Bibione – Baden & Action

Italienische Gastfreundschaft und Urlaub ohne Kompromisse gehen Hand in Hand: Bibione ist ein idealer Urlaubsort für alle, die verschiedene Interessen auf einen gemeinsamen Nenner bringen wollen. Egal ob jung oder alt, Single oder Familie. Morgens am Strand einen Spinning- oder Zumba-Kurs belegen und nachmittags im badewannenwarmen Meer den Körper mit Wassergymnastik in Form bringen – kein Problem. Auch Vierbeiner sind willkommen, am eigens für sie angelegten Pluto-Strand.
Bibione erreicht man auch mit dem Boot, in Portobaseleghe stehen 400 Anlegestellen zur Verfügung. Wer keinen Segelschein besitzt, kann mitsamt Skipper an Bord einer Yacht gehen und durch die Lagune mit ihren hübschen „Casoni“, den typischen Fischerhütten segeln.
Wer lieber Kajak fahren – oder es lernen – möchte, kommt hier ebenso auf seine Kosten wie Windsurfer, Beachvolleyballer oder Golfer.

Pisteciclabili Radweg
Pisteciclabili Radweg

Bibione – Wandern & Radeln

Auf das Auto kann man getrost verzichten und stattdessen auf das Fahrrad umsteigen. Parallel zum Strand verläuft der Passaggiata Adriatico, ein gut ausgebauter Fuß- und Radweg von Piazzale Zenit bis Bibione Pineda. Radler und Wanderer kommen sich nicht in die Quere, beide Bereiche sind durch Tamarisken, Rhododendren und Oleander von einander getrennt. Während der Sommermonate blüht es in den schönsten Farben und betörender Blumenduft mischt sich mit der Salzluft des Meeres. Besonders zum Sonnenaufgang ist die Strecke beliebt bei Joggern. Wer lieber erleben will, wie die Sonne Himmel und Wasser glutrot färbt, ist auf dem Passaggiata Adriatico ebenso richtig.

Ein Tag am Meer macht hungrig. Unbedingt probieren sollte man neben hausgemachter Pizza und Pasta auch den frischen Fisch und die Meeresfrüchte. Übrigens, ganz in der Nähe wird der berühmte Arborio-Reis angebaut, in den Reisfeldern von Terzo Bacino. Erkunden kann man den malerischen Ort bei einem gemütlichen Radausflug auf wenig befahrenen Straßen. Doch lieber wandern? Der Leuchtturm-Rundweg bietet zwei Alternativen: 11 und 18 Kilometer.

Relaxen am Strand, Bibione
Relaxen am Strand

Natur genießen

Bibione und Umgebung hat auch Naturliebhabern einiges zu bieten – vor allem in Vallesina, im Val Grande und an der Flussmündung des Tagliamentos zeigt die Natur einen vielseitigen Mix von Alpen- und Mittelmeervegetation. Die österreichische Schwarzkiefer ist ebenso heimisch wie das Sumpfherzblatt. Dazu Enzian, Taglilien, Stachelspargel und sogar Orchideen wie das kleine Knabenkraut.

Nicht minder spannend ist die Fauna: Mit etwas Glück begegnen einem beim Spazieren durch den Kiefernwald Schildkröten, Damhirsche oder Kormorane. An der Flussmündung lassen sich besonders im Frühling und Herbst Fluss-Seeschwalbe und Eisvogel bei der Nahrungssuche beobachten, während im Schilf Blässhuhn und Sumpfschildkröte friedlich zusammenleben.

Grünes Bibione

Um Tourismus und Umweltschutz in Einklang zu bringen, startete man verschiedene Initiativen und wurde dafür als erster Badeort in ganz Europa mit dem EMAS (Eco-Management and Audit Scheme) ausgezeichnet. Mehr als 20 Mal erhielt Bibione die Blaue Flagge für seine gute Wasserqualität sowie den Umwelt- und Küstenschutz.

Entdecke die Möglichkeiten von Bibione am besten jetzt selbst:

Dieser Artikel entstand in Kooperation mit

logo-bibione

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wordpress Anti-Spam durch WP-SpamShield