Limoncello di Capri

So einen Limoncello hab‘ ich ja noch nie getrunken, sagt wirklich jeder, der mein neuestes Sommergetränk probiert: Limoncello di Capri. Mir geht’s genauso – und seitdem ich diesen Limoncello mit seiner Intensität, der würzigen Frische und geschmacklichen Fülle kenne, haben alle anderen Luschi-Zuckerbomben keine Chance mehr.

Nicht nur auf Eis oder pur getrunken, auch als Cocktail oder über’s Gelato, an Pasta, im Kuchen macht Limoncello di Capri eine bella figura… Der eigenen Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt.

Limoncello nach altem Familienrezept

Die Familie Canale stellt diesen Limoncello nach einem seit Generationen unveränderten Rezept als reines Naturprodukt her: Die sonnengereiften, unbehandelten Zitronen der Sorte Ovale di Sorrento, auch als  Femminello di Sorrento bezeichnet und offiziell eingetragen als „Limone di Sorrento IGP“, sind bekannt für ihre intensiv duftende Schale. Nur die sehr aromatische äußerste gelbe Schicht wird innerhalb kurzer Zeit nach der Ernte abgeschält, um sie in Alkohol zu mazerieren. Dieser zieht die natürlichen Zitronenaromen und ätherischen Öle aus der Schale. Der so entstandene Auszug wird gefiltert, dezent gezuckert und mit Wasser auf Trinkstärke gebracht.

Um Limoncello di Capri herstellen zu dürfen, müssen strenge gesetzliche Auflagen erfüllt werden.

– Der Likör darf nur aus Zitronen der Sorte “Limone di Sorrento IGP” produziert werden, die auf Capri oder der Halbinsel Sorrento gewachsen sind.
– Der Anteil an Limone im Likör muss mindestens 25 Prozent betragen.
– Es dürfen keine Konservierungsstoffe, Stabilisatoren, Farbstoffe, Aromen zugesetzt werden.
– Die Herstellung muss im Anbaugebiet der Zitronen, also auf der Sorrento-Halbinsel oder Capri erfolgen.
– Der Likör muss mindestens 30 Prozent Alkohol enthalten.

Dieser Limoncello di Capri ist der meistverkaufte Limoncello Italiens in Bars und Restaurants. Quelle: AC Nielsen 2015

Abfüllungen in: 0,5 l/0,7 l/1,0 l – satinierte Flaschen, Alkoholgehalt: 32 % vol

Die Preise im Internet für die 0,7-l-Flasche variieren zwischen 13 und 22 Euro (ca. 15 € für 0,7 Liter halte ich für angemessen).

Limoncello als Cocktail

Capri Highball

5cl Limoncello di Capri
15cl Fever-Tree Mediterranean Tonic Water
1 Erdbeere
1 Thymianzweig

Eis in ein Highballglas geben, dann Limoncello di Capri und Tonic drauf, mit der halbierten Erdbeere und dem Thymianzweig garnieren – fertig!

Capri Tonic

3/10 Limoncello di Capri
3/10 Dry Gin, meine Favoriten sind: Gin 27, Keller’s 66, Bombay Sapphire
4/10 Tonic Water von Goldberg oder Thomas Henry

Alle drei Zutaten in ein Highballglas geben, mit einer Zitronenscheibe garnieren – fertig!

Capri Libre

2/10 Limoncello di Capri
3/10 Havana Añejo Blanco, oder noch besser: Santiago de Cuba Carta Blanca
4/10 Erdbeersaft
1/10 Prosecco Spumante brut
Minzeblätter

Im Shaker Eis, Limoncello di Capri, Rum, Erdbeersaft gut schütteln, in eine Champagnerflöte geben, mit dem Prosecco auffüllen, garnieren mit Minze – fertig!

Oder einfach als Capri Spritz mit Prosecco und Mineralwasser mischen …

Ein Verkostungsmuster von Limoncello di Capri wurde uns vom Importeur zur Verfügung gestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wordpress Anti-Spam durch WP-SpamShield