Lieblingsplätze … in Hamburg

Heute: Kristin Rothe aus Hamburg. Sie zeigt, wo sie ihre Heimatstadt am schönsten findet. Und wie sie ein Wochenende an der Alster verbringen würde. Sehr entspannt, wie ich finde.
Lieblingsplätze heißt die neue Interview-Serie, die an jedem ersten Freitag im Monat auf Delicious Travel erscheint. Ich habe ganz verschiedene Menschen gefragt, was ihnen besonders gut gefällt, da wo sie leben. Und wie ein perfekter Kurztrip in ihre Region unvergesslich wird. Entstanden sind daraus wirklich liebevolle Porträts aus allen Ecken Deutschlands, die Lust auf eine genussvolle Auszeit machen.

Wie sieht ein perfektes Wochenende aus in deiner Region?


Morgens aufwachen und dann ganz in Ruhe mit der Familie in die Stadt zum Einkaufen, einige Besorgungen erledigen und Shoppen (Anm. von DT: Einkaufen und Shoppen sind nicht dasselbe!).
Nachmittags dann wieder ein tolles Café erkunden, das selbst gemachte Kuchen und Torten anbietet. Besonders gut ist Das Caféhaus in der Rahlstedter Straße 68 (www.dascaffeehaus.de).

Sonntags sollte und muss viel Zeit sein für einen ausführlichen Spaziergang mit unserer Hündin sein. Und das geht in Hamburg hervorragend, weil die Stadt so schön grün ist. Und wer es etwas bevölkerter mag, geht an die Elbe oder die Alster.

Wenn nur ein Tag Zeit wäre, was sollte ich unbedingt machen?


Ich finde die Ausstellungen in den Deichtorhallen immer toll. Fotografien – damit kann ich mehr anfangen als mit Malerei. Vorab vielleicht ein Frühstück in der Langen Reihe, manchmal trifft man dort auch Udo Lindenberg.

Frühstück mit Udo, dann Fotos anschauen in den Deichtorhallen

Nach der Ausstellung laufe ich gern direkt durch die Speicherstadt zum Hafen. In der Speicherstadt ist so viel passiert in der letzten Zeit und es wird doch auch noch gebaut. Ich wundere mich, wie schnell das geht. Zwischendurch kehre ich gern irgendwo ein, um eine Kleinigkeit zu essen.

Ein besonderer Tipp ist schwer, es überall gute Möglichkeiten. Vom Hafen mag ich es, weiter zu spazieren bis zum Fischmarkt. Wer nicht ganz so weit laufen mag, biegt vorher ab und läuft Richtung Davidstraße. Dort gibt es das 20up, eine tolle Bar mit dem besten Ausblick in den Hafen. Wer dann Hunger hat, sollte unbedingt ins Copperhouse (http://www.copperhouse.de/) – lecker chinesisch à la carte oder auch Buffet mit fantastischen (französischen) Weinen.

Hamburg Tipps: Speicherstadt
Hamburg Speicherstadt ©Flickr, Abhijeet Rane

Welcher ist dein Lieblingsplatz und warum?

Ich habe keinen wirklichen Lieblingsplatz in Hamburg, aber ich bin wahnsinnig gern in den Parks unterwegs. Besonders toll finde ich den Botanischen Garten in Wandsbek – man könnte meinen, das ist fast noch ein Geheimtipp für die Nicht-Wandsbeker.

Bitte vervollständige die folgenden Sätze:

Das beste Café, um gut gelaunt in den Tag zu starten …

… kenne ich noch nicht. Vielleicht Das Kaffeehaus im Woermannsweg 20 (www.das-kaffeehaus-hamburg.de).
Im Grill & Green (http://www.grillandgreen.de/) kann man wunderbar in den Sonntag starten. Dort gibt es das beste Buffet, das ich kenne. Und man hat auch eine Menge Spaß und Unterhaltung, wenn man auf sein Rührei oder Omelett wartet.

Regentage genieße ich am liebsten …

… in einem der Einkaufszentren wie dem Alster Einkaufszentrum. Dort kann ich viel essen oder mich in einem der Massagesessel ausruhen und dann geht’s weiter mit dem Bummeln.

Shoppen in der City – hier finde ich immer etwas Nettes:

Rund um die Gertigstraße gibt es kleine nette Geschäfte, die es im Zentrum nicht gibt.

Auf keinen Fall verpassen sollte man …

… einen Besuch auf dem Fischmarkt morgens vor dem Aufstehen. Das ist – immer noch – fast schon Pflicht für jeden Besucher, glaube ich.

Nicht wieder wegfahren, bevor du …

… im Roatan (http://www.caribbeanrestaurantroatan.de/) essen warst. Hamburg liegt am Wasser und Roatan ist eine kleine Insel im Wasser, das passt doch perfekt. Du findest das Lokal direkt an der Ecke am Fischmarkt.

Fischmarkt in Hamburg
Fischmarkt in Hamburg ©Flickr/Stephan Mosel

An den Menschen hier mag ich besonders gern …


… den Fischkopp und den leichten Hamburger Akzent.

 

Kristin Rothe ist Geschäftsführerin von Agence à la carte Kommunikationsberatung. Mit ihren Kolleginnen aus dem Netzwerk setzt sie sinnliche Produkte in Szene. Wie? Weitere Infos erhalten Sie unter www.agence-alacarte.de KristinRothe

Titelfoto: ©Flickr/Roger Wollstadt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wordpress Anti-Spam durch WP-SpamShield