Erfahrung mit Teasi one2 Navigation

Was taugt ein günstiges Navigationsgerät für Wanderer und Freizeitradler? Vor allem, wenn es nicht zu einer der bekannteren Marken zählt? Da mich beim Navigieren (und nebenbei Fotografieren) mit dem iPhone immer ärgert, dass der Akku so fix am Ende ist, habe ich das Teasi One mal ausprobiert.
Geliefert wird das Freizeitnavi mit einem 2-in-1 USB-Daten- und Ladekabel sowie einer Halterung fürs Fahrrad.

Ich könnte direkt losnavigieren.

Um alle Funktionen nutzen zu können, habe ich mir aber zuerst das Teasi Tool heruntergeladen und mich bei wandermap.net oder bikemap.net angemeldet. Jetzt muss ich nur noch das Teasi mit dem Computer verbinden und los gehts: Route auswählen und auf das Gerät ziehen. Oder selber eine neue Route anlegen.

Teasi Startbildschirm
Teasi One Startbildschirm

Die Bedienung ist sowohl im Teasi als auch im Teasi Tool intuitiv. Wer doch gern mal nachliest (ich), findet verschiedene Anleitungen auf www.teasi.eu.

Mich interessiert natürlich, ob das Navi wirklich das kann, was auf der Verpackung angepriesen wird. Dann mal los …

Das verspricht der Hersteller:
Echte Navigation auf Straßen-, Rad- und Wanderwegen in ganz Europa

Meine Erfahrung:
Funktioniert so kinderleicht wie bei der Autonavigation: Adresse eingeben und Go. Neben der vom Gerät vorgeschlagenen Strecke kann ich eine leichte oder kurze Variante wählen. Perfekt für schnelle Erledigungen in der Stadt oder wenn ich auf direktem Weg irgendwo hin will.

Teasi One: Navigieren mit Adresse oder zu POIs
Teasi One: Navigieren mit Adresse oder zu POIs

Das verspricht der Hersteller:
Kostenfreie Kartenaktualisierung/Karten für zusätzliche Regionen kostenfrei verfügbar

Meine Erfahrung:
Topografische Karten sind jede Menge vorinstalliert, die meisten davon werde ich nicht brauchen. Denn selbst wenn ich mal in den Vatikan reisen sollte, dann sicher nicht mit dem Fahrrad. Die nicht benötigten Karten habe ich einfach entfernt (Teasi mit dem Computer verbinden). Spart Speicherplatz. Wer zusätzliche Karten möchte, kann diese über das Teasi Tool nachladen. Ebenso kostenlose Kartenupdates.

Das verspricht der Hersteller:
Einfachste Bedienung dank Easy Mode Funktion

Meine Erfahrung:
Eine Easy Mode Funktion selbst habe ich auf dem Gerät nicht gefunden, ich vermute mal, damit ist gemeint, dass ich mit wenigen Klicks startbereit bin. Bin ich. Die Outdoor Navigation ist kompatibel zu Bikemap.net und Wandermap.net. Dort suche ich eine Tour in meiner Nähe, filtere nach verschiedenen Kriterien, speichere diese ab und schiebe sie auf das Navi. Fertig. Ich kann genauso über neue Route anlegen, eigene Punkte zu einer Tour zusammenstellen.

wandermap_teasi

IMG_0011
Wandernavi oder Fahrradnavigation: Touren selbst aufzeichnen oder importieren

Das verspricht der Hersteller:
Aufzeichnung von Touren und vielfältige Auswertungen

Meine Erfahrung:
Eine Tour, die ich selbst aufgezeichnet habe, kann ich vom Gerät einfach auf das Portal schieben, mit Fotos und Informationen ergänzen und speichern. Inklusive Höhenprofil, Zeit oder Gehgeschwindigkeit zum Beispiel. Zu finden ist die dann unter Meine Trips. Unter Importierte Trips werden die Touren angezeigt, die ich zuvor aus dem Portal gewählt oder zusammengestellt habe.

Teasi One Tourdetails
Teasi One Tourdetails

Das verspricht der Hersteller:
Einfacher Zugriff auf weltweit über eine Million Routen via Bikemap.net und Wandermap.net

Meine Erfahrung:
Geht tatsächlich super einfach und schnell. Auswählen, rüberziehen und starten. Die Auswahl ist riesig, da sollte jeder fündig werden. Was ich auch praktisch finde: Ich kann direkt zum Startpunkt der Tour navigieren.

Route planen mit wandermap.net oder bikemap.de
Route planen mit wandermap.net oder bikemap.net

Das verspricht der Hersteller:
Teasi Tour zeigt erweiterte Informationen zu Tracks wie in einem Reiseführer

Meine Erfahrung:
Zu den POIs können ausführliche Informationen gespeichert werden, die dann auf dem Gerät abrufbar sind. Finde ich ganz nett, sofern interessante Hinweise hinterlegt sind. Möglich ist auch, POIs wie Restaurants, Sehenswürdigkeiten oder Hotels direkt anzusteuern. Gefällt mir. Auch eigene POIs kann ich mit dieser Funktion erstellen und beschreiben. Auf dem Teasi Navi selbst finde ich das etwas umständlich und unpräzise zu handhaben. Der Bildschirm ist nicht so berührungsempfindlich wie ich das vom iPhone gewohnt bin. Deshalb lässt sich die Karte nur langsam an die gewünschte Position bewegen.

POIs

Das verspricht der Hersteller:
Besonders großes (8,8 cm) und hochauflösendes Display (480 x 800 Pixel) für beste Ablesbarkeit

Meine Erfahrung:
Gut und scharf zu erkennen ist alles bei normalen Lichtverhältnissen, bei maximaler Display-Helligkeit selbst bei Sonnenschein noch relativ gut. Allerdings spiegelt sich der Himmel im Display, was gerade beim Fahrradfahren etwas stört.

Das verspricht der Hersteller:
extra großer Akku (2300 mAh) für lange Reichweite

Meine Erfahrung:
Passt.

Fitness

Das finde ich genial: unter dem Punkt Fitness eine Tour aussuchen, die ein Stück Torte oder eine Bratwurst kalorienmäßig kompensiert 😉

Als Zubehör (habe ich nicht getestet) empfiehlt der Hersteller SMAR.T, eine Fahrradhalterung wird für diverse Smartphonemodelle mit einem mobilen externen Akku für Extrastrom.

Fazit: Das Teasi one2 ist ein preiswertes Freizeitnavi für Wanderungen und Radtouren, das mich mit minimalen Einschränkungen überzeugt. Dank der mitgelieferten Lenkerhalterung und der Möglichkeit, direkt über die Adresse zu navigieren (diese Funktion gefällt mir am besten), finde ich das Gerät wunderbar geeignet für alle Wege mit dem Fahrrad. Beim Wandern und wenn ich zu Fuß in der Stadt unterwegs bin, werde ich wahrscheinlich weiterhin mit dem iPhone navigieren – einfach weil ich nicht noch ein weiteres Gerät mitnehmen möchte.

Hinweis: Das Produkt wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt.
 Blog-Marketing ad by hallimash

[mc4wp_form id=“18746″]

6 Kommentare

  • Wenn ich eine Zieladresse eingebe, so erwarte ich, daß mir bei allen 3 Vorgaben (Vorschlag; einfach; kurz) die Strecke vorzugsweise auf Radwegen oder Nebenstraßen angezeigt wird!
    Bei mir wurde ich immer auf die Straßen (auch Hauptstraßen) geschickt und Radwege, auch wenn welche in der Nähe waren, wurden ignoriert! Wenn ich auf Radwege wechselte, so wurde ich immer auf die Straße zurück geschickt, bzw. eine Neuberechnung durchgeführt die ewig dauerte und viel Akku-Leistung verbrauchte! Kurz vor einem Ziel führte das Gerät mich durch Wege die kaum zu befahren waren, obwohl die Straße kürzer war!
    Ich brauche ein Navi das mir die Strecke zuverlässig zeigt, alles andere ist was für Spinner; meine Leistung kann ich selber einschätzen. Für mich ist das Teasi untauglich!!

  • Sehe ich genauso, mit dem Rad möchte man nicht unbedingt auf der Straße fahren, wenn es in der Nähe einen Radweg gibt. Warum das Navi nicht wie gewünscht bei dir funktioniert, dazu kann ich leider nichts sagen. Bei meinem Test hat es einwandfrei funktioniert, da waren sowohl Straßen als auch Querfeldeinstrecken dabei.

  • Dem Kommentar von PETER MARTZ kann ich aus eigener Erfahrung mit meinem neuen Teasi zustimmen. Ich hatte mir das Gerät vor allem für Radweg-Navigation angeschafft und nicht für Autostraßen. Das kann ich ja wohl von einem Rad- und Wander-Navi erwarten, dass gerade diese Strecken zuerst angezeigt werden und vielleicht alternativ Autostraßen. Auch die eigene Planung über free-bike-net und das Übertragen ist ziemlich aufwändig und etwas frickelig. Das Downloaden von fertigen Radrouten (z.B. Elberadweg) ist in einem Arbeitsgang nicht möglich, da dies die km-Begrenzung bei der Routeneingabe verhindert. Auch habe ich Zweifel an der angegebenen Akku-Laufzeit von 10 Stunden. Bei mir jedenfalls war bisher ein voll geladener Akku nach 4-5 Stunden platt. Schade eigentlich, denn ansonsten gefällt mir das Teasi von den Funktionen her sehr gut, und es navigiert auch top.

  • Danke auch für deine Erfahrung. Da mein Test bereits zwei Jahre zurückliegt, frage ich mich jetzt, ob eventuell das Gerät bzw. die Software verändert wurde in der Zwischenzeit. Könnte eine Erklärung sein.

  • Ich werde das Teasi one 2 nach 1, 5 Jahren Benutzung nun verkaufen. Beim navigieren innerhalb der Städte verhält sich das Gerät oft fehlerhaft. Man wird auf einen falschen Weg geleitet und 500 Meter später ändert das Gerät die Route und ich muss wenden. Das ist nun schon unzählige Male geschehen. Abgesehen davon werden leichte Straßenkurven schon als Änderungen mit einem piepsen gemeldet, als wenn ich zu doof bin dem Straßenverlauf zu folgen. Wer so etwas programmiert hat, ist im Leben noch nicht einen Meter gefahren.

  • Danke Anni, dass du deine Erfahrungen hier teilst. Ich habe das Gerät ja schon vor einiger Zeit getestet, inwieweit es da Änderungen gab, kann ich leider nicht sagen. Ich oute mich jetzt auch mal: Aktuell verwende ich nur noch mein iPhone zum Navigieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wordpress Anti-Spam durch WP-SpamShield