Spektakulärer Premiumweg in der Pfalz: Altschlosspfad

Highlight des Altschlosspfades in der Südwest-Pfalz: der Fels aus Buntsandstein
Highlight des Altschlosspfades in der Südwest-Pfalz: der Fels aus Buntsandstein

Kaum Anstrengung, viel Genuss – so könnte man den Altschlosspfad in der Südwest-Pfalz auf den Punkt bringen. Das Highlight: der bunte Fels. Seit 2016 als Premium-Wanderweg klassifiziert, lässt die zehn Kilometer lange Strecke an der Grenze zu Frankreich keine Wanderwünsche offen. Die Region ist zwar etwas abgelegen und sicher kein Touristenmagnet, aber von ganz eigenem Charme.

Höhepunkt (auch im Wortsinn) ist das Naturdenkmal Altschlossfelsen, nach dem der Pfad benannt wurde. Vor Jahrhunderten soll hier eine Burg gestanden haben, von deren Resten aber heute nichts mehr zu sehen ist.

Bizarr & beeindruckend: das Altschlossfelsen-Buntsandsteinmassiv

Vom Parkplatz aus starten wir unsere Wanderung unterhalb des Hotels Kupper. Man könnte auch auf dem ausgeschilderten Waldparkplatz sein Auto abstellen, doch wir empfehlen die Runde entgegen des Uhrzeigersinns zu laufen. Zum einen, weil der Weg dann kaum merklich ansteigt und zum anderen, erreicht man das Felsmassiv so herum erst am Ende der Tour – ein wahres Highlight also: anderthalb Kilometer lang und bis zu 35 Meter hoch.

Ein kurzes Stück laufen wir anfangs parallel zur Straße, biegen jedoch nach einer kleinen Brücke nach links ins Martelbachtal und laufen durch die Auen, teils direkt entlang der deutsch-französischen Grenze.

Nach zwei kurzen Anstiegen erreichen wir das Felsmassiv, das mit jedem Schritt atemberaubender erscheint. Alle paar Schritte bleiben wir stehen, staunen und fotografieren das Naturwunder. Unter der riesigen Felswand wandern wir auf ebenem Weg schließlich weiter bis zu den Türmen am Ende des Felsens.

Als Krönung kommen ein paar Sonnenstrahlen durch die Bäume, die den Sandstein erröten lassen. Die beste Zeit für diese Tour sind deshalb Frühjahr und Herbst, wenn das Laub noch oder nicht mehr so dicht ist.

Auf dem gut ausgeschilderten Altschlosspfad geht es nun durch den Wald bergab zurück nach Eppenbrunn. Kurz vor den ersten Häusern macht der Weg noch eine Extra-Kurve. Wer die verpasst, kommt geradewegs hinein in den Ort und zurück zum Parkplatz.

Altschlosspfad

Altschlosspfad

Altschlosspfad

Altschlosspfad

Altschlosspfad

Altschlosspfad

Altschlosspfad

Altschlosspfad

Altschlosspfad

Altschlosspfad

Altschlosspfad

Infos & Adressen
Anfahrt: Himbaumstr. 22, 66957 Eppenbrunn (Navigation), Parken und Startpunkt ist beim Hotel Kupper
Dauer: 10 km, leicht (mit einigen kurzen Anstiegen), ca. 3 Stunden
Weitere Informationen: Südwestpfalz Touristik e.V., www.wanderarena.com

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wordpress Anti-Spam durch WP-SpamShield