Koffertest: Travelite Trolley

blauer koffer

Am liebsten nur mit Handgepäck. Bei längeren Reisen komme ich damit jedoch schnell ans Limit. Ein Koffer muss her: leicht, geräumig, unempfindlich und geländegängig. Anstatt von mehreren kleinen Taschen oder Trolleys, reise ich aber lieber mit nur einem großen Gepäckstück. Deshalb habe ich den Travelite Colosso in der Maxi-Variante L getestet.

Bei Flugreisen bevorzuge ich Hartschalenkoffer. Leider haben diese keine Außentaschen, doch ein Softcase ist meiner Erfahrung nach keine gute Wahl auf Flugreisen, so wie die Koffer dort malträtiert werden.

Travelite Trolley Colosso: ein echtes Leichtgewicht

Auto, Kleidung, Telefon – oft greife ich instinktiv zu edlem Schwarz. Hätte ich vielleicht auch beim Koffer getan. Auffällig ist der Travelite Trolley schon mit seinem leuchtenden Azurblau. Reißverschluss und Griffe sind in Schwarz abgesetzt und bilden einen hübschen Kontrast. Genau dieses Aus-der-Reihe-tanzen kann ein Vorteil sein, wenn man im Flughafen am Gepäckband wartet und unter hunderten anderen Stücken zügig das eigene herausfiltern möchte. Denn die meisten Koffer sind, genau: dunkel.

Die geprägte Oberfläche ist sehr widerstandsfähig und sorgt dafür, dass der Koffer stabil bleibt, egal ob vollgestopft oder halb leer (kommt eher selten vor). Kratzer, die spätestens nach dem ersten Flug zahlreich vorhanden sind, fallen weniger auf als bei einem glatten Deckel.

Travelite Schloss

Ein hübscher Koffer ist schön und gut, doch mir kommt es viel mehr darauf an, welchen Komfort dieser mir bietet. Beim Packen und beim Tragen. Fangen wir mit dem Einpacken an. Gut gefällt mir beim Travelite Trolley Colosso, dass der Innenraum mehrere separate Fächer hat. So kann ich auch den Kleinkram gut unterbringen, ohne dass dieser mir gleich entgegen purzelt beim ersten Öffnen. Größere Kleidungsstücke passen bequem in den unteren Teil des Koffers, der Platz im Deckel ist für leichtere Sachen wie beispielsweise Unterwäsche und Strümpfe. Beide Hälften lassen sich mittels Reißverschlüssen separat verschließen.

Travelite innen

Außen befinden sich zwei Griffe, je einer an der kurzen und an der langen Seite, so dass man den Koffer ganz bequem ein paar Treppen hochtragen oder in den Kofferraum wuchten kann. Für mich das Beste: Der Travelite hat vier Kunststoff-Rollen und lässt sich sehr leicht bewegen, selbst auf unebenem Untergrund und wenn er maximal beladen ist. Wird es zu holprig, kann man den höhenverstellbaren Teleskop-Griff heraus- und den Koffer hinter sich her ziehen. Durch den stabilen Standfuß kippelt auch nichts, wenn der Koffer abgestellt wird.

Travelite Trolley Koffer

Ein Leichtgewicht ist er auch so: Nur 4,4 kg bringt der Travelite leer auf die Waage bei 112 Litern Inhalt. Ein weiterer absoluter Pluspunkt, wenn man bedenkt, dass einige Fluggesellschaften bereits ab dem ersten Kilo Übergewicht satte 50 Euro fordern.

4-Rad Trolley L Polypropylen
Größe: ca. 52 x 76 x 30 cm
Volumen. ca. 112 l
Gewicht: ca. 4.4 kg

Der Koffer wurde mir freundlicherweise von Travelite zur Verfügung gestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wordpress Anti-Spam durch WP-SpamShield