Köfererhof

Sommer 2008. Ein Restaurantbesuch in der Nähe von Brixen. Die Weinkarte ist klein, aber fein – und quer durch Südtirol gut sortiert. Dankend lehne ich ab, als mir der Kerner vom Köfererhof empfohlen wird. Nicht so mein Ding, diese Rebsorte. Okay, zumindest einen Schluck, fordert mein Gegenüber. Ich sehe mich genötigt, zu probieren. Was für ein Glück: Mein Vorurteil kippt, noch bevor das Glas halb leer ist.

Drei Jahre später. Längst richte ich jede Südtirol-Tour so ein, dass wir so gegen zwölf Uhr die A22 bei Neustift verlassen, um im Köfererhof Mittag zu essen. Ich liebe nicht nur den Blick von der Terrasse auf das Kloster Neustift, sondern auch die Hausmannsküche von Familie Kerschbaumer. Lauwarmer Kalbskopf, sauer angemacht mit Zwiebeln, schmeckt ganz wunderbar zum Müller-Thurgau des Weingutes. Der 2010er Wein duftet verhalten, eine subtile Muskatnote verleiht ihm den typischen Rebsortencharakter. Ein frischer, eleganter Eisacktaler aus bestem Hause.

Klasse und Stil zeigt der Brixner Eisacktaler Sylvaner 2010, der hervorragend zu den Schwarzen Kartoffelnocken mit Rohschinken und Salbei passt. Goldgelb mit grünlichen Reflexen und ein Bouquet von gelbem Apfel und Mirabelle. Zitrusfrisch mit rassiger Säure, die man einem Sylvaner gar nicht zugetraut hätte. Mit den Weinen aus dem Jahr 2009 gelang Günter Kerschbaumer der ganz große Wurf – gleich mehrfach bewertete der Gambero Rosso diese mit drei und zwei Gläsern. Den Sylvaner R 2009 Eisacktal kürt der Italien-Weinführer 2011 gar zum Besten Weißwein des Jahres. Leider ausverkauft, der Nachfolger kommt im Oktober.

Weingut Köfererhof, I-39040 Neustift/Vahrn (BZ), Pustertaler Str. 3, +39 347 477 8009, geöffnet von 10 bis 22 Uhr (außer dienstags)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wordpress Anti-Spam durch WP-SpamShield