Ich will den Frosch, nicht den Prinz!

„Ich heiße Frosch, aber du wirst gleich sehen, was in mir steckt“, gluckerte der Blonde aus dem Languedoc. So ein Angeber! Wieder einer von den Typen, die mit ihrem Äußeren blenden. Wie der schon da stand. Wasser tropfte von der Kappe, rann über seine Schulter. Der ist eiskalt, das fühlte ich sofort. Zu spät. Ich versank in seinem Duft nach Pfirsich, Ananas und Zitronen. Seidig glitt er über meine Zunge. Monsieur Ribet schmeckte verführerisch nach Vanille. Keine Frage, er hatte vor mir ein Holzfass geküsst. Aber sooo zart. Ehe ich mich versah, war er verschwunden. Kein einziger Tropfen mehr da. Nur diese Zeilen ließ er zurück …

Wir sehen uns wieder, mein Freund. D’accord!

Arrogant Frog

Übrigens: Blind-Dates mit dem Frosch vermittelt diese Agentur.

Arrogant Frog Ribet Blanc, 13,5 Vol. %

70% Chardonnay, 30% Viognier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wordpress Anti-Spam durch WP-SpamShield