Hüttentour durchs verschneite Hochpustertal

Pulverschnee satt: Im Südtiroler Hochpustertal wartet ein wahres Wintermärchen. Die Bergbahnen melden optimale Pistenverhältnisse und die Dolomiten glitzern im unberührten Weiß. Besonders genussvoll ist die winterliche Idylle bei einer gemütlichen Winterwanderung oder einer sportlichen Schneeschuh-Tour – zum Beispiel zu den majestätischen Drei Zinnen. EDie leichten bis anspruchsvollen Touren, die von erfahrenen Bergführern begleitet werden, dauern zwischen einer und vier Stunden. Entlang der zahlreichen Routen laden urige Hütten zum Einkehren ein.

Die Drei Zinnen im UNESCO Weltnaturerbe Sextener Dolomiten bieten nicht nur Skifahrern und Langläufern eine imposante Kulisse für den Wintersport – auch passionierte Wanderer können die einzigartige Natur des Hochpustertals von seiner prachtvollsten Winterseite entdecken. Auf praktischen Schneeschuhen, die das Einsinken in den Schnee verhindern, oder auf präparierten Winterwanderwegen geht es für Naturliebhaber durch die tief verschneite, einsame Bergwelt, immer mit Blick auf das strahlende Weiß der beeindruckenden Dolomiten-Gipfel.
Eine der zahlreichen Schneeschuh-Touren, die für Genussläufer und Einsteiger gleichermaßen gut geeignet ist, beginnt an der Plätzwiese, von der Schneeschuhgänger atemberaubende Aussichten auf die Sextner & Pragser Dolomiten genießen. Auf der leichten, zweistündigen Wanderung von der Plätzwiese zum 2.307 Meter hoch gelegenen Strudelkopf bietet sich ein Zwischenstopp in der gemütlichen Dürrensteinhütte an, um sich bei Südtiroler Spezialitäten für den weiteren Aufstieg zu stärken. Ambitionierte Winterwanderer mit etwas Ausdauer können die Tour bereits in Prags starten. In eineinhalb Stunden gelangen Wanderer vom Gasthof Brückele aus auf präparierten Wegen, durch die verschneiten Wälder hinauf zum Hochplateau der Plätzwiese. Nach einer typischen Südtiroler Marende mit Speck, Käse und Brot in der Plätzwiesenhütte führt die die Tour auf Schneeschuhen weiter bis zum Strudelkopf.

Weitere geführte Schneeschuhwanderungen bietet der Tourismusverband Hochpustertal ab Sexten, Innichen, Toblach, Niederdorf und Prags an. Hier findet sich für jeden Wanderer die passende Tour: Von der leichten, einstündigen Wanderung um den Pragser Wildsee ins Grünwaldtal bis zur anspruchsvollen, vierstündigen Schneeschuh-Tour von Landro durchs Rienztal bis zu den Drei Zinnen. Erfahrene Bergführer begleiten sowohl Schneeschuh-Einsteiger als auch Profi-Schneeläufer durch das tief verschneite Gebiet.

Informationen zu diesen und weiteren Hochpustertaler Schneeschuhtouren und Winterwanderwegen sowie den Download Folder Winterwandern, aktuelle Schneeinfos, Preise und Angebote finden Urlauber auf www.hochpustertal.info.
Quelle: Ferienregion Hochpustertal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wordpress Anti-Spam durch WP-SpamShield