Ha Long: ein Stück Vietnam in Böblingen

Seit kurzem ist Böblingen um eine Attraktion reicher: das Ha Long Restaurant, nach Aussagen des Chefs das erste vietnamesische Hot Pot Restaurant in Deutschland mit einem Laufband.

Das Ambiente ist typisch asiatisch, der Unterschied zeigt sich an den Tischen. In deren Mitte befindet sich eine Heizmulde, in die der junge vietnamesische Kellner einen geteilten Topf mit zwei verschiedenen Brühen stellt, scharf und mild. Das Prozedere hat er schnell erklärt: Auf dem oberen Laufband fahren allerhand kleine Teller mit diversen Leckereien an jedem Tisch vorbei. Was einem gefällt, sei es Rind- oder Schweinefleisch, Hirsch, Lamm, Oktopus, Garnelen, Wan Tan, Tofu, Nudeln oder Gemüse, nimmt man sich vom Band und gart das Ganze in einer der Brühen nach persönlichem Gusto. Nudeln benötigen nur zehn Sekunden, Fleisch eine Minute, Oktopus und Gemüse brauchen etwas länger. Wer es richtig scharf mag, würzt mit Chilipaste, Fisch- und Sojasoße nach.

IMG_1314

IMG_1310

Stapel mit leeren Tellern bilden sich nicht, denn diese fahren auf dem unteren Laufband sofort zurück in die Küche. Eine saubere Sache und außerdem kann keiner sehen, wie oft einer zugreift.

IMG_1312

Da der Nachschub nonstop vor der Nase vorbei fährt, ist die Versuchung einfach zu groß. Das macht aber nichts, denn diese Art der Küche ist nicht nur gesund, sondern auch sehr fettarm. Es zählt eh keiner mit, denn abgerechnet wird nach dem Prinzip „all you can eat“: abends für 19,90 Euro pro Person, ein Freigetränk inklusive. Ein äußerst fairer Preis, finde ich. Zumal meine 1,91 Meter Höhe und die mehr als zwei Zentner Lebendgewicht entsprechend versorgt werden müssen. Ein großer Motor braucht viel Treibstoff …

Die Einrichtung des Restaurants hat der Chef des Hauses übrigens original aus Vietnam liefern lassen, erzählt uns Duc Tam Nguyen. Sie wurde in Containern verschifft und von ihm selbst in etwa ein Jahr dauernder Kleinarbeit montiert. Was er nicht verrät, ist das Rezept des Suds. Nur soviel: Einen kompletten Tag köcheln diese Eigenkreationen aus Rinder- und Hühnerknochen, vietnamesischen Gewürzen, Ingwer und Ananas und zwar ohne Geschmacksverstärker, bevor er das Fett abschöpft.

Gut, dass wir vorher reserviert haben für diesen Freitagabend. Schnell füllt sich das Lokal – wer um 19 Uhr spontan kommt, hat vorerst Pech. Zumindest so lange, bis der erste „Durchgang“ gesättigt auscheckt. Etwa zwei bis drei Stunden sollte man für einen Besuch im Ha Long Restaurant Hot Pot einplanen.

Eine eigene Website existiert derzeit noch nicht, aktuelle Informationen gibt’s auf Facebook: Ha Long auf Facebook

Ha Long Restaurant Hot Pot
Untere Gasse 23
71032 Böblingen
Tel: 07031-7347450

Text: Andreas

Update 24.3.2017: Anderen Gästen zufolge gibt es kein Laufband mehr im Halong.

2 Kommentare

  • Hallo Antje,

    leider ist das Ha Long zum Schnellrestaurant mutiert. Es gibt kein Laufband mehr und auch die Einrichtung ist nicht wirklich hübsch. Wenn man schnell satt werden möchte okay, aber nicht um einen genussreichen Abend zu verbringen.

  • Die Einrichtung war auch am Anfang nicht sonderlich ansprechend für meinen Geschmack. Der Clou war das Laufband mit frischen Zutaten, die man selbst wählen kann. Das war ja das Besondere an diesem Lokal. Danke für dieses Update, Silke und Thomas.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wordpress Anti-Spam durch WP-SpamShield