Fotogalerie Apulien

Mit dem Charme der Toskana kann es Apulien nicht aufnehmen. Jedenfalls nicht auf den ersten Blick: karstiges Hügelland, monotone Ebenen, von ein paar versteckten Kleinoden mal abgesehen. Beim Anflug auf Bari wirkt die Landschaft unter mir wie ein rotbrauner Teppich, dessen tausende kleiner Knoten sich zu einem geometrischen Muster zusammenfügen. Olivenbäume soweit das Auge reicht.

Doch spätestens vor den üppig gefüllten Tellern in einer Osteria, Pizzeria oder Trattoria schließt man die Region am Stiefelabsatz ins Herz: cremige Bufala, butterweicher Pulpo, süße Zwiebeln, sonnengetränkte Tomaten, die regionale ohrenförmige Pasta orecchiette und – ein Wein, der schmeckt, als hätten die Winzer gleich die ganze Sonne in Flaschen gefüllt.

Besonders schön ist Apulien außerhalb der Hauptreisezeiten, hier ein paar Fotos von Bari, Polignano a mare, Ostuni und Alberobello im Oktober.

2 Kommentare

  • Liebe Antje,

    wunderbar beschrieben. Wir haben diesen Teil Italiens vor drei Jahren kennengelernt und waren seitdem jedes Jahr dort. Sehenswerte Städtchen, nette Menschen, hervorragendes Essen und leckere Weine – was will man mehr.

    Herzliche Grüße
    Martina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wordpress Anti-Spam durch WP-SpamShield