Cape Wine goes green

Die grünen, gutgelaunten Wesen waren nicht zu übersehen in Kapstadt. Reduce, re-use, recycle – das Motto der heute beginnenden südafrikanischen Weinmesse auf ihren T-Sirts. Zwischen Coen Steytler und der Waterfront begleiteten die Wosa-Helfer die Gäste der Cape Wine 2012. Einem Event, das rundum grün werden soll, sagte Wosa-Chefin Su Birch gestern Abend zur Eröffnung. Dass das keine leeren Versprechen sind, zeigt bereits die Dekoration: Weintresen aus gebrauchten Holzkisten, Beschriftung aus Korken, „Sofas“ aus alten Paletten und Ausstellerstände aus Pappe, die später für Instore-Promotions wiederverwendet werden. Auch die Gäste sind eingeladen, ihren Schritt beizutragen.  Zur Eröffnungsparty Green Tie kam man natürlich: zu Fuß. Wie in einer Markthalle waren verschiedene Stände aufgebaut, an denen es auf die Weine abgestimmte Gerichte gab, beispielsweise Shiraz mit Boerewors. Kleine künstlerische Einlagen wie die Streetdancer aus dem Langa Township komplettierten das Programm.
Going Green – Südafrikas Winzer sind bekannt für ihr Engagement in punkto Umweltschutz. Nachhaltig setzen die Organisatoren dieses Thema auch während der Messe um, an deren Ende sie eine professionelle Ökobilanz erstellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wordpress Anti-Spam durch WP-SpamShield