Berge & Meer in einem

Was, wenn einer ans Meer will, der andere aber lieber wandernd urlaubt? Dann muss ein Ziel her, mit dem alle glücklich werden. Morgens Berge, nachmittags Strand. Wir planen Sommerferien mit Teenager und brauchen also die All-in-one-Familienurlaubspackung. Die Auswahl ist größer als gedacht: Südafrika (Kapregion), Madeira, Azoren, Norwegen, La Palma, Gran Canaria, Kreta, Australien (nahe Sydney), Italien (Cinque Terre), Costa Brava, Mallorca …

Engen wir die Auswahl ein: nicht ewig fahren oder fliegen. Kulinarisch geht mehr als Pasta & Co. Party okay, Ballermann No-Go. Ach ja, und gerne günstig.
Bleiben zwei Finalisten: Costa Brava und Gran Canaria. Auch perfekt geeignet wäre Madeira, aber da waren wir bereits. Sicher, die anderen sind nicht minder exotisch-verlockend-traumhaft … ja, es fällt schwer, sich zu entscheiden. Die Welt ist so bunt und groß, dass wir möglichst kein Ziel zweimal besuchen, von einigen Ausnahmen wie Südafrika und Südtirol, mal abgesehen.

Vall de Núria
Vall de Núria, © Costa Brava Tourist Board

So, ihr Destinationen, nun zeigt mal, was wir mit euch erleben:

Costa Brava – wilde Küste

  • wandern auf den Großen Routen (GR) und Wanderwegen im Pirineu de Girona (GR 11 Pyrenäen Trail vom Cap de Creus bis Puigcerdà) oder direkt entlang der Mittelmeerküste (GR 92 von Portbou bis Blanes)
  • baden an 29 ausgezeichneten Stränden der Costa Brava (Blaue Flagge als Qualitätsabzeichen der europäischen Stiftung für Umwelterziehung)
  • Neues lernen im Land- und Meer-Naturpark Cap de Creus
  • spazieren im botanischen Garten Marimurtra
  • staunen im Dalí-Dreieck (Figueres, Cadaquès, Burg von Púbol)
  • Weine der DO Empordà genießen, die auf den Steinterrassen über dem Meer wachsen, und mindestens eine der mehr als 45 Bodegas besuchen
  • nicht zu vergessen, die 16 Sternelokale mit zusammen 20 Michelin-Sternen

Gran Canaria – heiße Insel

Maspalomas Dünen
Maspalomas Dünen, © Delicious Travel
Hinterland von Maspalomas, © Delicious Travel
Hinterland von Maspalomas, © Delicious Travel
  • wandern auf den Camino Reales in den Bergen von Gran Canaria – von leicht (vom Hochplateau Roque Nuoblo auf 1.750 m nach La Culata auf 1.250 m im Inselinneren bis anspruchsvoll (Rundwanderweg Caldera de Tejeda mit 2.315 m Höhenunterschied)
  • relaxen in romantischen Strandbuchten von Güigüi oder am eher kosmopolitischen Las-Canteras-Strand in der Hauptstadt der Insel, der durch ein natürliches Riff geschützt wird
  • kanarische Tapas z.B. Papas arrugadas con mojo (kleine, runzlige, salzige Pellkartoffeln mit Knoblauchsoße) und lokalen Blumen-Käse z.B. Queso de Flor probieren, der aus Schafmilch und Artischockenblüten hergestellt wird
  • das Festival de Canarias Jazz & Más besuchen, das jedes Jahr den Sommer ankündigt
  • sonntags auf dem großen Flohmarkt von Las Palmas stöbern
  • durch die Dünen von Maspalomas spazieren
  • die Insel umrunden mit Stopp im Huerto de las Flores, dem Blumengarten von Agaete

Und jetzt? Wohin soll die Reise gehen?

 

Titelfoto: Platja de Castell, Palamós, © Costa Brava Tourist Board

1 Kommentar

  • Wie wäre es mit Mallorca? Dort gibt es nicht nur Ballermann, im Nordwesten kann man richtig schön wandern. Von Andratx aus auf die Serra Garrafa zum Beispiel oder bei Soller.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wordpress Anti-Spam durch WP-SpamShield